IMG 1712 Bredeney und Bad Vilbel souverän, Stuttgart siegt zuhause

Der TC Bredeney und das Team Ladival TC Bad Vilbel überzeugten am 4. Spieltag.

Der TC Bredeney konnte schon nach den Einzeln mit 5:1 in Führung gehen. Für den DTV Hannover war hier wenig zu holen. Drei Einzel gingen deutlich an den Gastgeber aus Essen, die drei weiteren waren umkämpft, doch Bredeney konnte 2x die Oberhand behalten. In den Doppeln gab es dann noch einen Ehrenpunkt für Hannover zum Endstand von 7:2 für den TC Bredeney.

Der TC Karlsruhe Rüppurr hatte heute echte "Personalnöte". Sie mußten sogar mit einer verletzen Spielerin antreten und das auch noch im Heimspiel. So ging der Gastgeber schon mit einem 0:2 Rückstand in die Begegnung. Trotzdem waren einige Einzel hart umkämpft, doch einzig Anne Schäfer konnte einen Einzelunkt einfahren. Sowohl Sabine Lisicki, als auch Stefanie Vögele verloren denkbar knapp im Match Tiebreak ihre Einzel. In den Doppeln war Bad Vilbel dann auch überlegen und siegte am Ende mit 8:1 und untermauerte die Spitzenposition in der Tabelle.

Krimistimmung gab es dagegen beim TEC Waldau Stuttgart. Die Stuttgarterinnen trafen auf die bislang ebenso sieglosen Damen aus Dresden. Nach den Einzeln stand es hier nach wirklich spannenden Matches stand es standesgemäß 3:3, wobei der Matchwinner heute sicherlich Mona Barthel war, die nach einem Rückstand von 0:6 und 1:4 das Match noch drehte. So mußten die Doppel die Entscheidung bringen. Hier hatte diesmal der TEC Waldau Stuttgart das bessere Ende für sich und gewann mit 5:4. Somit wahren die Waldau Damen die Chancen auf den Klassenerhalt, während es für Dresden nach 3 knappen Niederlagen sehr eng werden wird.

Nächster Spieltag ist, nach einer kleinen Pause, der 2.6.2019,11:00 Uhr 

See more details
bonaventure15 2 Spannende Begegnungen in BAd Vilbel und Aachen, Karlsruhe verliert überraschend deutlich

Sehr ausgeglichen ging es am 2. Spieltag in Bad Vilbel und Aachen zur Sache.

Die Hessinnen trafen in ihrem zweiten Heimspiel auf den DTV Hannover. Der Gastgeber ging nach dem Sieg am vergangenen Sonntag als Favorit in die Begegnung. Es wurde dann sehr spannend. In hart umkämpften Spielen konnte sich der DTV Hannover drei Einzelsiege erarbeiten, so dass es verdient 3:3 nach den Einzel stand. Auch die Doppel verliefen nach Drehbuch. Je ein Doppel ging an Bad Vilbel und an Hannover, so dass am Ende das dritte Doppel die Entscheidung bringen mußte. Mit 10:6 im Match-Tiebreak behielten dort die Damen vom Team Ladival TC Bad Vilbel die Oberhand. Der zweite Saisonsieg für sie.

Nicht weniger nervenaufreibend die Begegnung zwischen dem TK BW Aachen und dem TEC Waldau Stuttgart. Auch hier ein ausgeglichenes 3:3 nach den Einzeln und die Doppel mußten taktisch gut aufgestellt werden. Zwischenzeitlich konnte jedes Team ein Doppel gewinnen, so dass hier das Spitzensoppel die Entscheidung bringen mußte. Nach einem sehr ausgeglichenen 1. Satz, den die Aachenerinnen Bonaventure und Schuurs für sich verbuchen konnten, überzeugten sie im zweiten Satz mit 6:1 und holten den Siegpunkt zum 5:4.

Überraschend stand schon nach den Einzeln der TC Karlsruhe Rüppurr als Verlierer gegen den TC Bredeney fest. Mit 5:1 konnten die Aufsteigerinnen uneinholbar in Führung gehen. Einzig Laura Siegemund überzeugte in ihrem Einzel und verbuchte den Ehrenpunkt. Auch in den Doppeln konnte Karlsruhe nur noch einen Punkt holen, so dass es am Ende 7:2 für die Gäste vom TC Bredeney hieß.

Nächster Spieltag ist Sonntag, der 12.5.2019, 11:00 Uhr

See more details
BW Aachen Kempen Magali Team Ladival TC Bad Vilbel mit erstem Sieg

Im ersten Heimspiel der Saison konnte das Team Ladival Bad Vilbel einen souveränen Sieg gegen den TC Bredeney für sich verbuchen. Die Hessinnen gewannen mit 7:2 in der mit Spannung erwarteten Begegnung des heutigen Spieltages.

Eine Niederlage mußte der DTV Hannover einstecken. Gegen den TK BW Aachen hatten sich die Damen aus Hannover durchaus Chancen ausgerechnet. Die Aufstellungen ließen eine ausgeglichene Begegnung erwarten.Mit 4:2 konnten sich die Gäste in Führung setzen und gewannen dann auch das 3. Doppel zum Siegpunkt. Am Ende hieß es hier 6:3 für die Aachenerinnen.

Nicht ganz überraschend der Sieg vom TC Karlsruhe Rüppurr beim Aufsteiger TC BW Dresden Blasewitz, wobei es besonders in den Einzelbegegnungen sehr umkämpft und ausgeglichen war. Hier hätten die Dresdnerinnen  eigentlich noch mehr verdient gehabt als den 2:4 Rückstand. In den Doppel überzeugten die Karlsruherinnen und am Ende siegten diese mit 6:3.

Nächster Spieltag ist Freitag, der 10.5.2019, 13:00 Uhr

 

See more details
tcr020519 Alles ist wieder offen

Nach dem Rückzug des dreimaligen Deutschen Meisters Eckert Tennis Team Regensburg scheint das Rennen um den Meistertitel wieder weit offen zu sein. Auch der zweimalige Deutsche Meister TC Rüppurr möchte im Jahr seines 90jährigen Jubiläums hier ein Wörtchen mitreden. Mit den beiden Aufsteigern TC Bredeney Essen und TC Bad Vilbel, so dem für Regensburg nachrückenden TC Blau Weiß Dresden Blasewitz sind drei neue ehrgeizige Vereine erstmals in der höchsten deutschen Spielklasse vertreten. Alle drei Teams verfügen über starke Meldelisten, was ihre Ambitionen unter Beweis stell. Von den Etablierten sind neben dem TC Rüppurr der TEC Waldau Stuttgart, TK Blau Weiß Aachen und DTV Hannover am Start.



 
Der TC Rüppurr setzt in seinem zwölften Jahr der 1. Bundesliga Zugehörigkeit auf sein erfolgreiches Team aus der Vorsaison, mit dem die Deutsche Vizemeisterschaft gelang. Neben Laura Siegemund gehören die Top 100 Spielerinnen Steffi Vögele, Mandy Minella, Kateryna Kozlova zur Mannschaft, genau wie auch die aufstrebende Tschechin Karolina Muchova. Silvia Soler Espinosa, Anne Schäfer, Anna Bondar und Eleonora Molinaro nehmen die hinteren Positionen ein. Neu im Team sind die Spanierin Lara Arruabarena und die Nr.2 der Doppel Weltrangliste Barbora Krejcikova, die beide aus Regensburg zum TCR kommen. Ebenfalls zurück im Team ist Sabine Lisicki, die plant so häufig wie möglich Bundesliga zu spielen wenn es ihr Turnierplan zulässt. 
 
Wer an welchem Spieltag zum Einsatz kommt entscheidet sich erst kurz vor dem jeweiligen Spieltag. Das Team des TCR ist fest entschlossen im Kampf um die Spitzenplätze ein Wörtchen mitzureden.

See more details
19 TEC Waldau Plakat 2019 final Pressetag auf der Waldau

Am 5. Mai 2019 beginnt die neue Saison der 1. Damen-Bundesliga. Nach einem spielfreien Tag zum Auftakt starten die Damen des TEC Waldau Stuttgart mit zwei schweren Auswärtsspielen in Aachen und Essen in die neue Saison, ehe am Freitag, 17. Mai 2019 (Spielbeginn 13.00 Uhr) das erste Heimspiel gegen den TC BW Dresden Blasewitz auf dem Programm steht. 

Wir laden Sie schon heute recht herzlich zu unserem traditionellen Pressetag am

                                 Dienstag, 7. Mai 2019,

 auf unsere Anlage in Stuttgart-Degerloch, Jahnstr. 88, ein.


 

 

An diesem Tag erfahren Sie mehr über unsere Mannschaft und haben wie in jedem Jahr die Möglichkeit, vormittags Tennis zu spielen.

Selbstverständlich werden auch Spielerinnen unserer Mannschaft sowie die Coaches Jasmin Wöhr und Danijel Krajnovic an diesem Tag zur Verfügung stehen.

 

Folgender Ablauf ist vorgesehen:

 

                                   10.30 –  12.00  Uhr    Tennis

                                   ab 12.30  Uhr   Presse-Lunch und Pressekonferenz

                                   zur 1. Damen-Bundesliga 2019          

 

 

See more details
dresdenlaravarvara Blasewitzer Tennisdamen starten am Sonntag in das Erstliga-Abenteuer

Mit einem Heimspiel gegen den Vizemeister des Vorjahres startet der TC Blau-Weiß Dresden-Blasewitz am Sonntag in das Abenteuer 1. Bundesliga. Erstmals schlägt mit dem Damenteam des größten ostdeutschen Tennisvereins ein sächsischer Club im Oberhaus auf. Gegner am 5. Mai um 11 Uhr im Dresdner Waldpark ist der TC Rüppurr Karlsruhe.

„Wir haben die vergangenen Monate genutzt, um uns intensiv auf diese neue Situation vorzubereiten – von der Zusammenstellung eines schlagkräftigen Teams über die Organisation rund um die Spieltage bis hin zur Gewinnung notwendiger Sponsoren. Der Etat ist gedeckt und wir freuen uns, dass es los geht. Nun hoffen wir auf viele Zuschauer“, sagt der Vorsitzende des Fördervereins, Frank Lepschy.


 

Das Dresdner Team am 5. Mai

16 Spielerinnen stehen insgesamt im Blasewitzer Kader. Wer genau am Sonntag antreten wird, bleibt bis zuletzt offen. „Zum einen wollen wir uns natürlich aus taktischen Erwägungen nicht vollends in die Karten schauen lassen, zum anderen hängt die Aufstellung auch noch vom individuellen Spielplan der Sportlerinnen ab“, sagt Teammanager Sven Grosse. So bestreiten die beiden Dresdner Topspielerinnen Andrea Petkovic und Kristyna Pliskova ab Freitag die Qualifikation beim bedeutenden WTA-Turnier in Madrid.

Zur Verfügung stehen Blasewitz auf jeden Fall folgende Spielerinnen: Denisa Allertova (Nr. 3 im Team), Tereza Smitkova (4), Varvara Flink (5), Tereza Martincova (6), Paula Ormaechea (8), Lara Schmidt (12), Petra Krejsova (14) und Zuzana Zalabska (15).

„Ob wir von unseren beiden Topspielerinnen noch eine hier haben werden, hängt vom Ergebnis in Madrid ab. Sollten beide früh in der Qualifikation scheitern, wird mindestens eine von ihnen am Sonntag in Dresden sein“, so Grosse.

Der Gegner

Mit dem TC Rüppurr Karlsruhe kommt direkt eines der stärksten Teams am Sonntag in den Waldpark. „Da erwartet uns gleich ein richtig dicker Brocken zum Auftakt. Punktgleich mit Regensburg verpassten die Karlsruherinnen im vergangenen Jahr nur knapp den Titel. Die Mannschaft ist mit den neuen Spielerinnen Stefanie Vögele aus der Schweiz und der Spanierin Lara Arruabarena noch stärker besetzt als im Vorjahr. Aus deutscher Sicht hat Karlsruhe mit Laura Siegemund und Sabine Lisicki - Wimbledon-Finalistin von 2013 - auch zwei bekannte Gesichter an Bord. Wir gehen davon aus, dass von den Top-6-Spielerinnen Kateryna Kozlova, Laura Siegemund, Mandy Minella, Karolina Muchova, Stefanie Vögele und Lara Arruabarena sicherlich zwei bis drei im Aufgebot sein werden. Zu erwähnen ist noch Barbora Krejcikova, die aktuelle Nr. 2 der WTA-Doppelweltrangliste. Karlsruhe ist neben dem TC Bad Vilbel für mich Titelanwärter Nr. 1. Wir sind also in der Rolle des Außenseiters und wollen sehen, inwieweit wir überraschen können“, erklärt Teammanager Sven Grosse

Der Spieltag: Promi-Talk, Kinderbetreuung und Livestream

Eingeleitet wird der Spieltag bereits ab 10 Uhr mit einer Promi-Talkrunde im VIP-Bereich. MDR-Moderator René Kindermann kommt dort mit Tennis-Kultreporter Matthias Stach und Sportbürgermeister Dr. Peter Lames ins Gespräch.

Um auch Familien mit jüngeren Kindern einen spannenden und für alle interessanten Tennistag auf unserer Anlage bieten zu können, wird es ab 11 Uhr eine Kinderbetreuung mit Mal- und Bastelangeboten auf unserer Anlage geben.

Alle, die es am Sonntag nicht in den Waldpark schaffen, können den Spieltag ab 12.30 Uhr im MDR-Livestream verfolgen. „Fans im Osten ist unsere neue Zuschaueraktion. Hier wollen wir auch Sportarten, welche nicht immer im Fokus der Berichterstattung sind, abbilden. Der Dialog mit der Basis des Sports und des Ehrenamtes steht dabei im Blickpunkt des Livestreams auf Sport-im-Osten.de", sagt MDR-Sportchef Raiko Richter.

See more details
lottner Liga startet am 4.5. mit richtungsweisenden Begegnungen

Am kommenden Sonntag, den 5.5.2019 um 11:00 Uhr startet die neue Damen-Tennisbundesligasaison. Hier dürfen wir direkt richtungsweisende Begegnungen erwarten.

Beim Team Ladival TC Bad Vilbel darf man gegen den TC Bredeney im Aufsteigerduell direkt ein spannendes Spiel um die mögliche Meisterschaft erwarten. Beide Mannschaften haben eine Top-Meldeliste und  sind damit auf jeden Fall auf der Liste der Titelfavoriten zu finden. Man darf gespannt sein, wer am Sonntag tatsächlich auflaufen wird.

Der DTV Hannover empfängt den TK BW Aachen. Beide Teams haben klar den Klassenerhalt als Ziel angesetzt. Hannover mit einer etwas veränderten Mannschaftsstruktur, wird sicherlich schon viel hineinlegen in diesen ersten Spieltag.

Der Neuling TC Blau-Weiß Dresden Blasewitz trifft in seinem ersten Heimspiel auf den letztjähirgen Vizemeister TC Karlsruhe Rüppurr. Es bleibt abzuwarten wie Dresden in seiner ersten Begegnung antritt. Zumindest angekündigt ist die Top Spielerin Andrea Petkovic. Es könnte insgesamt direkt eine harte Aufgabe für die Karlsruherinnen werden.

 

See more details
DSC 0060 Ausgeglichene Liga - Schwierige Prognosen

Am 5. Mai 2019 beginnt die neue Saison der Damen-Bundesliga, bei der in diesem Jahr Prognosen im Vorfeld sehr schwierig sind, da die Liga nach dem Rückzug des Deutschen Meisters Regensburg wesentlich ausgeglichener geworden ist, wobei sich das Regensburger Team hauptsächlich auf zwei Mannschaften verteilt hat.

 

Regensburg-Filiale Nummer 1 ist dabei der Aufsteiger Team Ladival TC Bad Vilbel, der gleich sieben Spielerinnen des Vorjahresmeisters übernommen hat. Mit Anastasija Sevastova (Lettland, WTA 12), Kirsten Flipkens (Belgien, WTA 56), Johanna Larsson (Schweden, WTA 79),den deutschen Damen Tatjana Maria (WTA 62) und Antonia Lottner (WTA 181) sowie Lesley Kerkhove (Niederlande, WTA 185) und Natela Dzalamidze (Russland) ist eine ganze Mannschaft zum hessischen  Aufsteiger gewechselt, der mit diesem Team sicherlich ein Titelfavorit ist. Hinzu kommen Viktoria Kuzmova (Slowakei, WTA 48), Liudmila Samsonova (Russland, WTA 155), Bibiane Schoofs (Niederlande, WTA 158), Alexandra Cadantu (Rumänien, WTA 242), Diana Marcinkevica (Lettland, WTA 268), Georgia Brescia (Italien, WTA 380) und Julia Terziyska (Bulgarien, WTA 460) sowie mit Jule Niemeier und Mara Guth zwei weitere deutsche Spielerinnen.


 

 

Der zweite Aufsteiger TC Bredeney Essen verstärkte sein Team nicht nur mit Spielerinnen aus Regensburg. Auch von Bundesliga-Absteiger Ludwigshafen kamen Damen zum motivierten Aufsteiger, der seine Mannschaft für das Abenteuer Bundesliga sehr gut aufgerüstet hat. Angeführt wird das Team von der Rumänin Mihaela Buznarescu, die ebenso aus Ludwigshafen nach Essen kam wie die Deutsche Katharina Hobgarski. Alison van Uytvanck (Belgien), Bernada Pera (Kroatien), Victoriya Tomova (Bulgarien), Anastasia Zarycka (Tschechien) sowie die Holländerinnen Richel Hogenkamp und Arantxa Rus, die aus Regensburg nach Essen gekommen sind, gehören zum vorderen Kader des Neulings, der im hinteren Bereich mit Talent Mina Hodzic sowie den erfahrenen Sarah Gronert, Dinah Pfizenmaier, Nicola Geuer und Carolin Daniels eine gute Mischung deutscher Spielerinnen gemeldet hat, die von Antonia Balzert noch ergänzt wird. Ebenfalls auf der interessanten Meldeliste der Essener stehen die Australierin Zoe Hives und die Belgierin Greetje Minnen.

 

Dritter Bundesliga-Neuling und eigentlicher Nachrücker für Regensburg ist in dieser Saison BW Dresden-Blasewitz. Die Sachsen haben in ihrer ersten Bundesligasaison eine sehr ausgeglichene Mannschaft gemeldet und mit Andrea Petkovic (WTA-Rangliste 68) ein deutsches Zugpferd für die Spitzenposition verpflichtet. Im weiteren Kader stehen mit Kristyna Pliskova (WTA 94), Tereza Smitkova, Tereza Martincova, Petra Krejsova, Miriam Kolodziejova, Denisa Allertova und Zuzana Zalabska sieben Tschechinnen. Alexandra Dulgheru (Rumänien), Varvara Flink (Russland), Paula Ormaechea (Argentinien), Andreea Rosca (Rumänien), Dalma Galfi (Ungarn), die polnische Doppelspezialistin Alicja Rosolska sowie die deutschen Talente Lara Schmidt und Emily Welker ergänzen den Kader des sächsischen Aufsteigers.

 

Nun zu den vier etablierten Clubs der Liga.

 

Der deutsche Vizemeister TC Rüppurr Karlsruhe möchte in diesem Jahr auch in den Kampf um die deutsche Meisterschaft eingreifen. Deutsche Spitzenspielerin in Karlsruhe ist die Stuttgarterin Laura Siegemund (WTA 108).  Auch Sabine Lisicki ist wieder für Karlsruhe gemeldet. Den sehr ausgeglichenen ausländischen Kader der Badener bilden Stefanie Vögele (Schweiz, WTA 97), Kateryna Kozlova (Ukraine, WTA 101), Mandy Minella (Luxemburg, WTA 102), Karolina Muchova (Tschechien, WTA 113), Fanny Stollar (Ungarn, WTA 124), die Spanierinnen Lara Arruabarrena (WTA 99) und Silvia Soler-Espinosa (WTA 186) sowie die tschechische Doppelspezialistin und Grand Slam Siegerin Barbora Krejcikova (WTA 209). Reka-Luca Jani (Ungarn, WTA 311), Anna Bondar (Ungarn, WTA 219) und Eleonara Molinaro (Luxemburg, WTA 493) ergänzen den Kader der Karlsruher. Die deutschen Damen Anne Schäfer, Liana Cammilieri und Penelope Neff vervollständigen die starke Meldeliste der Karlsruher, die an guten Tagen jedes Team in der Liga schlagen können.

 

Der Vorjahresdritte TEC Waldau Stuttgart geht auch im Jubiläumsjahr des 100jährigen Bestehens den Stuttgarter Weg und setzt erneut viele deutsche Damen ein. Die aktuelle deutsche Meisterin Anna Lena Friedsam führt den deutschen Spielerkader an und hofft in ihrem dritten Jahr auf der Waldau-Meldeliste nach ihren langwierigen Schulterverletzungen tatsächlich erstmals auf Bundesliga-Einsätze. „Ich bin zuversichtlich, der Mannschaft in diesem Jahr helfen zu können und freue mich auf die Bundesliga.“, so Friedsam, die nach einjähriger Turnierpause im Dezember 2018 bei den deutschen Meisterschaften in Biberach auf Anhieb den Ttitel gewann. Neben Friedsam bilden die langjährigen Waldau-Spielerinnen Mona Barthel, Anna Zaja, Lena Rüffer, Anna Gabric, Laura Schaeder und Carmen Schultheiß den deutschen Spielerstamm auf der Waldau. Mona Barthel hatte im vergangenen Jahr großen Anteil am dritten Platz der Stuttgarter Damen und freut sich nach dem tollen Turnier in Indian Wells mit Siegen über Madison Keys (USA) und Julia Goerges auf ihr drittes Jahr beim Stuttgarter Traditionsclub. Der deutsche Kader wird mit den bewährten Ausländerinnen Katerina Siniakova (Tschechien, WTA 43), Ana Bogdan (Rumänien), Kim Zimmermann (Belgien), Katarzyna Piter (Polen) und Valeria Solovjeva ergänzt. Neu im Waldau-Team sind die Slowenin Dalila Jakupovic (WTA 82) und die Österreicherin Tamira Paszek, die in diesem Jahr nach zahlreichen Verletzungen nochmals ein Comeback startet.  Ziel der Mannschaft ist auch in diesem Jahr ein guter Mittelplatz in der Liga.

 

Eine weitere starke Mannschaft ist der TK BW Aachen, der mit seinem Kader auch für manche Überraschung sorgen kann, was allerdings sehr stark von der Verfügbarkeit der Spitzenspielerinnen abhängig ist. Petra Martic (Kroatien), Aleksandra Krunic (Serbien), Polona Hercog (Slowenien), die Griechin Valentina Grammatikopoulou sowie die Belgierinnen Marie Benoit, Magali Kempen und Elyne Boeykens sind auch in diesem Jahr feste Größen im Kader des Teams von der belgischen Grenze, das sich zudem noch mit der Belgierin Ysaline Bonaventure verstärkt hat. Aus den Niederlanden sind Eva Wacanno, Demi Schuurs, Indy de Vroome und Quirine Lemoine in Aachen am Start. Deutsche Spielerinnen auf der Meldeliste sind Julia Kimmelmann, Olivia Kaiser und Sonja Wind. Die Polin Paula Kania ergänzt die starke und sehr unberechenbare Meldeliste der Aachener.

 

Der DTV Hannover hat sein Team an den vorderen Positionen gleich mit sechs ausländischen Neuzugängen verstärkt, zu denen die Russin Vera Zvonareva, Varvara Lepchenko (USA), Aliona Bolsova (Spanien), Irina Bara (Rumänien), Tereza Mrdeza (Kroatien) und die Französin Myrtille Georges gehören. Die Polin Magdalena Frech spielte ebenso wie die drei Spanierinnen Maria Jose Martinez Sanchez, Laura Pous Tio und Lourdes Dominguez Lino und die Tschechin Nicole Melichar schon im vergangenen Jahr für die Niedersachsen. Dies gilt auch für die deutschen Spielerinnen Anna-Lena Groenefeld, Franziska Sziedat, Shalin-Doreen Pipa, Angelina Wirges und Syna Kayser.

 

Alle Mannschaften garantieren spannenden und guten Sport, so dass Prognosen sowohl über die Meisterschaft als auch über den Abstieg in dieser sehr ausgeglichenen Liga wirklich schwierig sind, was den Reiz dieser Liga in Jahr eins nach Regensburg ausmacht.

See more details

Live Scores

 

Bredeney und Bad Vilbel souverän, Stuttgart siegt zuhause

2019-05-17 18:47:00 Geschrieben von Sabine Gerke-Hochdörffer

Der TC Bredeney und das Team Ladival TC Bad Vilbel überzeugten am 4. Spieltag.

Der TC Bredeney konnte schon nach den Einzeln mit 5:1 in Führung gehen. Für den DTV Hannover war hier wenig zu holen. Drei Einzel gingen deutlich an den Gastgeber aus Essen, die drei weiteren waren umkämpft, doch Bredeney konnte 2x die Oberhand behalten. In den Doppeln gab es dann noch einen Ehrenpunkt für Hannover zum Endstand von 7:2 für den TC Bredeney.

Der TC Karlsruhe Rüppurr hatte heute echte "Personalnöte". Sie mußten sogar mit einer verletzen Spielerin antreten und das auch noch im Heimspiel. So ging der Gastgeber schon mit einem 0:2 Rückstand in die Begegnung. Trotzdem waren einige Einzel hart umkämpft, doch einzig Anne Schäfer konnte einen Einzelunkt einfahren. Sowohl Sabine Lisicki, als auch Stefanie Vögele verloren denkbar knapp im Match Tiebreak ihre Einzel. In den Doppeln war Bad Vilbel dann auch überlegen und siegte am Ende mit 8:1 und untermauerte die Spitzenposition in der Tabelle.

Krimistimmung gab es dagegen beim TEC Waldau Stuttgart. Die Stuttgarterinnen trafen auf die bislang ebenso sieglosen Damen aus Dresden. Nach den Einzeln stand es hier nach wirklich spannenden Matches stand es standesgemäß 3:3, wobei der Matchwinner heute sicherlich Mona Barthel war, die nach einem Rückstand von 0:6 und 1:4 das Match noch drehte. So mußten die Doppel die Entscheidung bringen. Hier hatte diesmal der TEC Waldau Stuttgart das bessere Ende für sich und gewann mit 5:4. Somit wahren die Waldau Damen die Chancen auf den Klassenerhalt, während es für Dresden nach 3 knappen Niederlagen sehr eng werden wird.

Nächster Spieltag ist, nach einer kleinen Pause, der 2.6.2019,11:00 Uhr 

 

4. Spieltag der 1. Damen-Tennisbundesliga

2019-05-17 10:30:00 Geschrieben von Sabine Gerke-Hochdörffer

Heute ab 13:00 Uhr startet der 4. Spieltag der 1. Damen Tennisbundesliga

Es spielen gegeneinander:

TC Bredeney - DTV Hannover

TC Karlsruhe Rüppurr - Team Ladival TC Bad Vilbel

TEC Waldau Stuttgart - TC BW Dresden Blasewitz

alle Ergebnisse in der Übersicht hier

Der Livescore ist in der rechten oberen Menüleiste zu finden

 

 

Bitteres Auftakt-Wochenende für den TEC Waldau Stuttgart

2019-05-14 11:24:00 Geschrieben von Sabine Gerke-Hochdörffer

Die Damen des TEC Waldau Stuttgart sind am Wochenende mit zwei Auswärtsniederlagen in die neue Bundesliga-Saison gestartet und stehen somit zum Heimauftakt gegen Aufsteiger Dresden-Blasewitz am Freitag, 17. Mai (Spielbeginn 13.00 Uhr) gleich mächtig unter Druck.

Weiterlesen...
 

Packende Auswärtspremiere in Hannover

2019-05-13 11:48:00 Geschrieben von Sabine Gerke-Hochdörffer

Die Tennisdamen des Erstligisten TC Blau-Weiß Dresden-Blasewitz haben sich im ersten Auswärtsspiel der Saison beim DTV Hannover einen packenden Kampf geliefert. Allerdings unterlagen sie am Ende erneut mit 3:6. Nach einem 3:3-Unentschieden nach den Einzelpartien konnten die Hannoveranerinnen alle drei Doppel für sich entscheiden.

Weiterlesen...
 

Spielpläne 2019

Spielplane 2019 zum Download

1. Damen-Tennisbundesliga

 

 

 

 

Mannschaftsmeldungen 2018

Mannschaftsmeldungen 2019 zum Download

Bis zum 15.3.2019 werden die namentlichen Mannschaften gemeldet und im Anschluß hier veröffenlticht

 

 

Partnerprogramm

CarFleet24 CYMK 300dpi

ADVENTA events & incentives Buchwiesenstr. 34, 57334 Bad Laasphe, Sabine Gerke-Hochdörffer
www.damen-tennisbundesliga.de - sgerke@adventa-events.de - www.adventa-events.de - Telefon: 02752/200668 - Telefax: 02752/200669
You are here:   home