Bundesliga in den Startlöchern, am 12. Mai geht es los!

25.04.2017 um 09:53

Als klarer Meisterschaftsfavorit geht Titelverteidiger Eckert Tennis Team Regensburg in die neue Bundesliga-Saison, die am Freitag, 12. Mai 2017, beginnt.

Zum Stichtag meldeten die Vereine 19 Spielerinnen aus den Top 100 der Weltrangliste. Sechs dieser Top-Spielerinnen führen die Meldeliste des deutschen Meisters an.

Mit Angelique Kerber, Julia Görges und Annika Beck sind drei deutsche Spitzenspielerinnen im Kader von Teamchef Michael Geserer, die mit Tatjana Maria und Antonia Lottner im weiteren Verlauf der Meldeliste bestens vertreten sind. Johanna Larsson (Schweden), Kirsten Flipkens (Belgien), die hochtalentierte Griechin Maria Sakkari, die Niederländerinnen Richel Hogenkamp, Arantxa Rus und Lesley Kerkhove, die Tschechinnen Tereza Martincova, Barbora Krejcikova und Andrea Hlavackova sowie die Russin Natela Dzalamidze vervollständigen die hochklassige Meldeliste des sehr ambitionierten Teams, an deren Ende mit Carolin Ancicka eine weitere deutsche Spielerin aufgeführt ist.  Der Weg zum Titel führt definitiv nur über Regensburg.


 

 

Beim Club an der Alster Hamburg stehen mit Barbora Strycova (Tschechien), Lokalmatadorin Carina Witthöft, Elise Mertens (Belgien), Kristina Kucova (Slowakei) und der Russin Evgeniya Rodina fünf Spielerinnen aus den ersten Hundert der Weltrangliste auf der Meldeliste einer Mannschaft, die an guten Tagen sicherlich viele Teams in der Liga schlagen kann. Neuzugang in Hamburg ist mit Tamara Korpatsch eine deutsche Dame, die sich mit guten Turnierergebnissen in jüngster Vergangenheit auf WTA-Positiion 148 nach vorne gespielt hat. Rebecca Petersen (Schweden), Victoriya Tomova (Bulgarien), Anna Kalinskaya (Russland), Viktoria Kuzmova (Slowakei) Katarzyna Kawa (Polen), Karen Barritza (Dänemark) Stephanie Foretz (Frankreich) sowie die deutschen Damen Lisa Matviyenko und Jennifer Witthöft vervollständigen die Meldeliste der Hamburger Mannschaft, die man auf keinen Fall unterschätzen darf.

 

Eine weitere starke Kraft in der Liga wird auch in diesem Jahr der TC Rüppurr Karlsruhe sein, wo mit Anastasia Sevastova (Lettland), der deutschen Spitzenspielerin Laura Siegemund, Mandy Minella (Luxemburg) und der Dänin Julia Boserup immerhin vier Top 100 Spielerinnen die Meldeliste des Teams um Teamchef Markus Schur anführen. Im weiteren Verlauf der internationalen Karlsruher Meldeliste sorgen Dalma Galfi (Ungarn), Michaella Krajicek (Niederlande), Teliana Pereira (Brasilien), die Deutsche Anne Schäfer sowie Laura Pous Tio (Spanien), Agnes Bukta (Ungarn), Eleonora Molinaro (Luxemburg), Gaelle Desperrier (Frankreich) und die Tschechin Vladimira Uhlirova für sehr viel Qualität im Team, an dessen Ende mit Chantal Sauvant noch ein badisches Talent gemeldet ist.

 

Deutsche Damen stehen beim TEC Waldau Stuttgart im Fokus, der mit den beiden Neuzugängen Anna Lena Friedsam und Mona Barthel sowie der Tschechin Katerina Siniakova in diesem Jahr drei Top 100 Spielerinnen gemeldet hat. Die deutsche Vizemeisterin Laura Schaeder,  die deutsche Mixed-Meisterin Anna Zaja, die deutsche Jugendmeisterin Anna Gabric und Lena Rüffer bilden den deutschen Stammkader der Stuttgarter Mannschaft, die mit den Neuzugängen Stefanie Vögele (Schweiz) und Ipek Soylu (Türkei) ebenso sinnvoll ergänzt werden kann wie mit den bewährten Spielerinnen Ana Bogdan (Rumänien), Katarzyna Piter (Polen), Valeria Solovyeva (Russland), Yvonne Neuwirth (Österreich) sowie den deutschen Nachwuchsspielerinnen Stefanie Vorih, Beatrice Krauss-Granate und Larissa Ernst.

Aufgrund einer langwierigen Schulterverletzung wird Anna Lena Friedsam wohl in diesem Jahr nicht für die Waldauer aufschlagen können, was beim zweiten deutschen Neuzugang Mona Barthel anders ist.

„Ich freue mich, in diesem Jahr für die Waldau spielen zu können. Der Club zeichnet sich insbesondere dadurch aus, dass immer viele deutsche Damen zum Einsatz kommen. Dies ist ein gutes Konzept, das ich gerne unterstützen möchte, wenn mein Turnierplan dies erlaubt.“, freut sich Mona Barthel auf ihre Einsätze für den TEC Waldau Stuttgart, der also auch in diesem Jahr den Stuttgarter Weg mit vielen deutschen Spielerinnen fortsetzen wird.

Ziel des Teams um Mannschaftsführer Thomas Bürkle ist ein sicherer Mittelplatz.

 

Der TK Blau Weiss Aachen hat mit der Belgierin Yanina Wickmayer eine Top 100 Spielerin gemeldet, gefolgt von der Serbin Aleksandra Kruncic.

Mit Alison van Uytvanck; Elyne Boeykens, Marie Benoit, Magali Kempen und Steffi Distelmanns stehen 5 weitere Belgierinnen auf der Aachener Meldeliste, die im vorderen Bereich von Quirine Lemoine (Niederlande), Valentini Grammatikopoulou (Griechenland), Petra Martic (Kroatien) und Veronika Kapshay (Ukraine) ergänzt wird. Weiterhin gehören die Niederländerinnen Eva Wacanno und Demi Schuurs, die gemeinsam ein starkes Doppel bilden sowie die beiden deutschen Damen Julia Kimmelmann und Jule Salzburg zum unberechenbaren Kader der Aachener, die man keinesfalls unterschätzen darf.

 

Aufsteiger KÖGEL TOURISTIK Radolfzell setzt mit den Tschechinnen Denisa Allertova, Karolina Muchova, Petra Cetkovska und Nicole Melichar, Anastasia Pivovarova (Russland), der Bulgarin Sesil Karatancheva, Nicole Coopersmith(Kroatien), Xenia Knoll (Schweiz), Doppelspezialistin Janette Husarvoa (Slowakei) sowie den deutschen Damen Caroline Werner, Steffi Bachofer, Anastasia Wagner, Tea Bogdanoska und Kathrin Wörle-Scheller auf einen ausgeglichenen Kader, der an guten Tagen sicherlich auch für so manche Überraschung in der Liga gut sein kann.  Ziel des Teams vom Bodensee um Mannschaftsführer Norman Bingeser kann nur der Klassenerhalt sein.

 

Diese Tatsache gilt sicher auch für Bundesliga-Rückkehrer Blau Weiss Berlin

Die Mannschaft aus der Hauptstadt um Teamchef Michael Brandt verfügt über eine ausgeglichene Meldeliste mit erfreulich vielen deutschen Spielerinnen. Vivian Heisen, Charlotte und Anna Klasen, Franziska Sziedat, Vivien Sandberg, Stephanie Wagner , Routinier Syna Goellner-Schreiber, Vanessa Reinicke, Kim Bohlen, Marie Gervelis und Lina Brandt bilden diesen deutschen Kader. Angeführt wird die Berliner Meldeliste von der Russin Ekaterina Alexandrova, Maryna Zanevska (Belgien) und Diana Marcinkevica (Lettland). Die Finnin Emma Laine und die erfahrene Weltklasse-Doppelspielerin Kveta Peschke (Tschechien), der die Berliner sehr viel zu verdanken haben,  vervollständigen die Meldeliste des Clubs, der nur in guter Aufstellung und entsprechender Tagesform zu schlagen sein wird.

 

Wie so oft wird auch in diesem Jahr sehr viel von der Tagesform und der Verfügbarkeit der Spielerinnen abhängen. Zu erwarten ist eine interessante Saison, in der wohl insbesondere der Abstiegskampf sehr spannend sein dürfte.

Spielpläne 2019

Spielplane 2019 zum Download

1. Damen-Tennisbundesliga

 

 

 

 

Mannschaftsmeldungen 2018

Mannschaftsmeldungen 2019 zum Download

Bis zum 15.3.2019 werden die namentlichen Mannschaften gemeldet und im Anschluß hier veröffenlticht

 

 

Partnerprogramm

CarFleet24 CYMK 300dpi

ADVENTA events & incentives Buchwiesenstr. 34, 57334 Bad Laasphe, Sabine Gerke-Hochdörffer
www.damen-tennisbundesliga.de - sgerke@adventa-events.de - www.adventa-events.de - Telefon: 02752/200668 - Telefax: 02752/200669
You are here:   News » 1. Bundesliga » Bundesliga in den Startlöchern, am 12. Mai geht es los!