5. ITF Turniersieg 2012 für Annika Beck

2014-02-10 17:04:38 Geschrieben von Standardadmin Standardadmin

Annika Beck, 18jährige Neuerwerbung des TEC Waldau Stuttgart, krönte am Sonntag ein sehr erfolgreiches Tennisjahr mit dem Turniersieg beim mit 75.000 Dollar dotierten ITF-Turnier in München-Ismaning.

Die junge Dame aus Bonn feierte damit in diesem Jahr nach dem Gewinn des Jugend Grand Slams bei den French Open in Paris bereits ihren fünften Turniersieg auf der ITF-Tour und wird auf der heutigen Weltrangliste erstmals in ihrer Laufbahn unter den ersten Hundert, genauer gesagt auf Rang 86, geführt.

Im Finale von Ismaning besiegte Annika Beck die Tschechin Eva Birnerova mit 6:3 7:6 (10:8). Bereits auf dem Weg in dieses Finale bewies Beck sehr viel Nervenstärke und gewann in der Turnierwoche von Ismaning insgesamt 4 Tie-Breaks. Dem 5:7 6:1 7:6 Sieg in der ersten Runde über die an Nummer 8 gesetzte Kasachin Ksenia Pervak folgte ein Zweisatzsieg in der zweiten Runde über Kristyna Pliskova (Tschechien), ehe Annika Beck im Viertelfinale das beste Match des gesamten Turniers spielte, was für den späteren Turniersieg richtungsweisend war.

Weiterlesen...
 

Vereine 1. Bundesliga 2013

2014-02-10 17:04:38 Geschrieben von Standardadmin Standardadmin

Die teilnehmende Vereine der 1. Damen-Tennisbundesliga 2013 stehen fest. Es starten der Titelverteidiger TC WattExtra Bocholt, Vizemeister M2Beauté Ratingen, ETUF Essen, TEC Waldau Stuttgart, TC ZWS Moers 08 sowie die Aufsteiger TC 1899 Blau Weiss Berlin und der TC BASF Ludwigshafen.


Auch die Spieltermine wurden bei der offiziellen Bundesligasitzung besprochen. Die vorläufigen Termine sind: 10.5., 12.5., 17.5., 19.5., 2.6., 7.6. und 9.6.2013. Diese sind noch unter Vorbehalt, da sie erst auf der DTB Mitgliederversammlung Mitte November in Bad Neuenahr verabschiedet werden.


 

Fotogalerie vom Finale online

2014-02-10 17:04:38 Geschrieben von Standardadmin Standardadmin

Zur Fotogalerie vom Finale zwischen dem deutschen Meister TC WattExtra Bocholt und M2Béauté Ratingen geht es hier

 

TC WattExtra Bocholt Deutscher Meister

2014-02-10 17:04:38 Geschrieben von Standardadmin Standardadmin

Mit dem verdienten Titelgewinn des TC WattExtra Bocholt endete die diesjährige kurze Saison der 1. Damen-Bundesliga. In einem echten Endspiel auf eigener Anlage, das von Mannschaftsführer Hartmut Bielefeld und seinem Team wie schon im Vorjahr hervorragend organisiert wurde, sicherten sich die Bocholter Damen mit einem 5:4 Sieg über M2 Beaute Ratingen nach vielen vergeblichen Anläufen in den letzten

Jahren endlich mal wieder den Meistertitet.left;">Mit Ausnahme der Partie gegen ETUF Essen, die während den French Open stattfand, gelang es Hartmut Bielefeld immer, eine seinen hohen Ansprüchen entsprechende Mannschaft aufzubieten, so dass der Gewinn der deutschen Meisterschaft verdient ist, wie Bielefeld in seinem Statement auch selbst einräumte: „Wir haben es verdient.“, sagte er kurz und knapp, aber eindeutig.Leider wurde der selbsternannte Titelkandidat aus Ratingen um Teamchef Daniel Maier und Tour-Coach Barbara Rittner seinen hohen Ansprüchen in keiner Phase der Saison gerecht. Die Ratinger Sponsoren sahen Namen wie Andrea Petkovic, Angelique Kerber und Julia Goerges leider nur auf der Meldeliste, sieht man einmal davon ab, dass die verletzte Andrea Petkovic ihr Team im Finale vor Ort in Bocholt wenigstens tatkräftig unterstützte. Dennoch mogelte sich Ratingen mit vier Siegen in dieses Bundesliga-Finale am letzten Spieltag, wo die Ratinger leider eine nominell noch schwächere Mannschaft aufboten, als in manchen Begegnungen zuvor.Dennoch wurde das Spiel in Bocholt vor der tollen Kulisse von 2.500 Zuschauern spannender als aufgrund der Aufstellungen erwartet. Für Ratingen punkteten Greta Arn, die im Spitzeneinzel Mona Barthel mit 7:5 6:1 bezwang, Tatjana Malek (6:3 6:4 gegen Alexandra Cadantu) und Nicola Geuer, die sich überraschend mit 6:1 7:5 gegen Anastasia Yakimova durchsetzen konnte. Die Bocholter Punkte zum 3:3 Zwischenstand nach den Einzeln holten Klara Zakopalova (6:2 7:6 gegen Kristina Barrois), Irina Begu (6:3 6:4 gegen Elena Svitolina) und Anna-Lena Grönefeld, die an Position 6 gegen die überforderte Olga Brozda klar mit 6:0 6:1 gewann.Das Doppel Svitolina / Malek sorgte dann mit einem Sieg gegen Barthel / Cadantu sogar für die zwischenzeitliche überraschende 4:3 Führung der Ratinger, ehe Zakopalova / Begu und Grönefeld / Thyssen mit Zweisatzerfolgen im Doppel das verdiente 5:4 für die Gastgeber des TC WattExtra Bocholt sicherten.Teamchef Hartmut Bielefeld, dessen Damen im vergangenen Jahr in einem wesentlich spannenderen Finale knapp an Radolfzell scheiterten, freute sich riesig über diesen Erfolg, auf den er seit der letzten Meisterschaft im Jahr 2001 immerhin 11 Jahre warten musste. Der Abstiegskampf wurde ebenfalls am letzten Spieltag in einem direkten Finale entschieden. Während der TEC Waldau Stuttgart alle in dieser Saison eingesetzten Spielerinnen zur Verfügung hatte, reiste der TC Karlsruhe Rüppurr mit einer stark ersatzgeschwächten Mannschaft in Stuttgart an, so dass der Stuttgarter Traditionsclub mit einem klaren 9:0 Heimsieg in absoluter Bestbesetzung den Klassenerhalt nach einem unglücklichen Saisonverlauf mit zwei knappen 4:5 Niederlagen gegen Moers und Ratingen in letzter Minute doch noch schaffte, worüber man sich auf der Waldau auch entsprechend freute. „Wir gehören in die 1.Bundesliga und wollen auch in Zukunft jungen Spielerinnen aus der Region die Möglichkeit geben, dort zu spielen.“, so dass Saisonfazit des ersten Vorsitzenden, Dr. Harry Brambach. Die Karlsruher verpassten den Klassenerhalt am vorletzten Spieltag in Moers, wo sie mit einer gut aufgestellten Mannschaft 4:5 verloren. Mit den Badenern, die mit einem Sieg gegen Essen in die Saison starteten, steigt ein Traditionsclub in die zweite Bundesliga ab, der in den vergangenen Jahren die 1. Liga mit zahlreichen Meisterschaften und guten Resultaten geprägt hat und sich  jetzt aus finanziellen Gründen erst einmal konsolidieren muss. Eine Bereicherung für die Bundesliga war Aufsteiger ETUF Essen, der mit Siegen bei Waldau Stuttgart und Moers einen ausgezeichneten dritten Platz belegte. Hätte ETUF auch gegen Bocholt ein starkes Team aufbieten können, so hätte der spätere deutsche Meister durchaus am Baldeneysee verlieren können, wo es nur zu einem knappen 5:4 Sieg reichte. Selbiges hätte Ratingen bei den knappen Siegen gegen Stuttgart und Essen auch passieren können. Mit Siegen in Stuttgart und zuhause gegen Karlsruhe belegte der TC ZWS Moers am Saisonende den vierten Platz und bleibt somit auch in Zukunft eine feste Größe in der 1. Bundesliga, in die mit BW Berlin und BASF Ludwigshafen zwei alte Bekannte zurückkehren, die hoffentlich dafür sorgen, dass im kommenden Jahr wieder 7 Clubs in der höchsten deutschen Spielklasse vertreten sind.  Thomas Bürkle


 

5. Spieltag - Bocholt endlich wieder Meister, Karlsruhe steigt ab

2014-02-10 17:04:38 Geschrieben von Standardadmin Standardadmin

Endlich haben sie es wieder geschafft. Nach der Meisterschaft 2001 endlich wieder der Titel. Letztes Jahr knapp gescheitert, aber 2012 ist es gelungen. Nach der Mannschaftsaufstellungen am Morgen dachten alle, "dass könnte ein klares Ding für Bocholt werden.". Auch Ratingens Teamchef Daniel Meier sprach das so aus. Doch dann ein überraschendes 3:3 nach den Einzeln. Mona Barthel verlor nach einer 5:2 Führung im ersten Satz noch recht deutlich gegen Greta Arn und auch zwei andere Punkte gingen in den Einzeln an die Gäste aus Ratingen. Vor den Doppeln lagen die Vorteile wieder leicht auf Bocholter Seite. Mit Anna Lena Grönefeld im dritten Doppel sollte das ganz gut aussehen. Dann kam es zunächst aber zu einer 4:3 Führung für Ratingen. Das erste und das dritte Doppel konnte dann aber knapp aber verdient für Bocholt gewertet werden. Somit ein 5:4 Sieg für den TC WattExtra Bocholt. "Wir haben es verdient und es war heute wieder eine tolle Werbung für das Damentennis und die Bundesliga" sprach ein überglücklicher Hartmut Bielefeld, der heute eine lange Nacht des feierns erwartet. Beim Abstiegsduell konnten die Damen von Waldau Stuttgart triumphieren. Teamchef Bürkle bot fast alles was er auf der Meldeliste hatte und die Karlsruher mussten sich mit einer Ersatzmannschaft begnügen. Konsequenz war ein deutliches 6:0 nach den Einzeln für Stuttgart. Auch in den Doppel konnten die zweifachen Deutschen Meister nichts mehr rausholen. Damit ist der Badener Verein im nächsten Jahr leider nur in der 2. Bundesliga Süd vertreten und Waldau Stuttgart hat die Liga doch noch gehalten.. Beim Lokalderby Moers gegen Essen konnten die Essener in den Einzeln ziemlich überzeugen. Mit 4:2 konnten sie in Führung gehen.  Die Gastgeber aus Moers konnten nur im ersten und im dritten Einzel einen Punkt holen. Auch in den Doppeln überzeugten die Nachbarn aus Essen und holten sich einen 6:3 Sieg zum Abschluss. So belegt der Erstliganeuling einen tollen 3. Tabellenplatz zum Abschluss.

 

Das Finale ist gestartet

2014-02-10 17:04:38 Geschrieben von Standardadmin Standardadmin

Nach einer formvollendeten Begrüßung der Mannschaften ist der Startschuss zum Finale der Liga gefallen. Um Punkt 11:00 Uhr ging es los mit den Matches. Um 12 Uhr hat Anna Lena Grönefeld den ersten Punkt für Bocholt geholt. 6:0 und 6:1. Nach der ersten Runde steht es 2:1 fürBocholt. Zakopalova kan gegen Barrois überzeugen. Im zweiten Satz hatte sie zwar kleine Probleme, doch im Tie Break ließ sie nichts anbrennen. Den ersten Punkt für Ratingen holte Tatjana Malek, die heute an alte Form anschließen konnte. Sie zeigte sehr gute Aufschläge schien von Fed Cup Chefin Rittner auf der Bank gut eingestellt. Jetzt ist Mona Barthel gegen Greta Arn auf dem Center Court. Der erste Satz ging nach 5:2 Führung doch noch an Ratingen. Der 2.Punkt für Ratingen ist da. Niki Geuer gewinnt gegen Yakimova. 2:2. Es wird langsam spannend! Auf den Punkt gingen die letzten beiden Einzel zu Ende. Begu holt einen Punkt für Bocholt und Greta Arn überzeugt gegen Mona Barthel für Ratingen. Standesgemä für ein Finale also 3:3 nach den Einzeln. Die Doppel werden die Entscheidung bringen! Das erste und zweite Doppel konnte jeweils den ersten Satz für sich entscheiden. Nachdem das dritte Doppel den ersten Satz auch mit 7:5 für Bocholt entscheiden konnte ging der zweite Satz beim zweiten Doppel verloren. Dann trotz dreier super abgewertet Matchbälle auch der Match Tiebreak. 4:3 Führung für Ratingen! Letztendlich bringen das erste und dritte Doppel doch den Meistertitel für Bocholt. Klara Zakopalova und Irina Camelia Begu besiegten im ersten Doppel Greta Arn und Kristina Barrois 6:4 6:4. Im dritten Doppel besiegten Anna-Lena Grönefeld und Nicole Thyssen mit 7:5 6:2 Nicola Geuer und Olga Brozda.

 

4. Spieltag 1.BL: Bocholt und Ratingen zittern sich zum Sieg

2014-02-10 17:04:38 Geschrieben von Standardadmin Standardadmin

Der TC ZWS Moers konnte in seinem zweiten Heimspiel einen Sieg einfahren. Gegen den TC Karlsruhe Rüppurr konnten die Moerser mit 5:4 gewinnen. Nach den Einzeln waren sie schon mit 4:2 in Führung gegangen und das zweite Doppel ging dann auch recht schnell an die Gastgeber, so dass der Sieg besiegelt war. Die anderen beiden Doppel gingen jeweils knapp an Karlsruhe, die hier wichtige Punkte für den Klassenerhalt sammelten. Einen sehr knappen Sieg konnte der TC WattExtra Bocholt für sich verbuchen. Gegen ETUF Essen taten sich die Damen von Hartmut Bielefeld erstaunlich schwer und aufgrund einer Verletzung von Zahlavova.Strychova konnten die Essenerinnen auch 2 Punkte in Einzel und Doppel schon für sich verbuchen. Imke Küsgen konnte diesmal zwei Matchbälle nicht verwerten und verlor denkbar knapp mit 10:12 im Matchtiebreak. Dadurch konnte Bocholt mit 4:2 nach den Einzeln in Führung gehen. Das zweite Doppel ging dann deutlich an die Gäste, so dass der Sieg für Bocholt besiegelt war. In Ratingen war der TEC Waldau Stuttgart zu Gast. Die Stuttgarterinnen kämpfen gegen den Abstieg und für sie war jeder Punkt wichtig. Ratingen führte nach den Einzeln 4:2 und in den Doppeln sah es zunächst so aus als ob Stuttgart zum 4:4 ausgleichen könnte. Trotz Matchball ging jedoch das dritte Doppel an die Ratinger. So kommt es in der kommenden Woche am letzten Spieltag zu zwei Showdowns. Einmal natürlich das von allen Seiten erwartete Finale TC WattExtra Bocholt gegen den M2Béaute Ratingen, aber auch in Stuttgart geht es um alles. Der Abstieg wird zwischen dem TEC Waldau Stuttgart und dem TC Karlsruhe Rüppurr ausgespielt. Nächster Spieltag ist Sonntag, der 10.6.2012, 11:00 Uhr

 

Großes Finale steht bevor

2014-02-10 17:04:38 Geschrieben von Standardadmin Standardadmin

Am Sonntag steht das Finale der diesjährigen ersten Damen-Tennisbundesligasaison an. Wir haben die beiden Teamchefs der Finalisten um ein paar Statements gebeten! Statement zum eigenen Saisonverlauf: Hartmut Bielefeld (TC WattExtra Bocholt): Mit Ausnahme des Spieles in Essen, als drei Spielerinnen noch bei den French Open in Paris vertreten waren und drei verletzter Spielerinnen, haben wir die anderen Mannschaften klar beherrscht. Der Verlauf ist so, wie wir uns ihn vorgestellt und gewünscht hatten. Daniel Meier (M2Béaute Ratingen):

Mit dem bisherigen Saisonverlauf sind wir von den Resultaten sehr zufrieden, auch wenn wir einige enge Matches (ETUF und Waldau) nur knapp für uns entscheiden konnten.  Leider haben wir dieses Jahr großes Verletzungspech. Neben der Langzeitverletzen Andrea ist vor dem ersten Spieltag noch Laura Siegmund mit einem Bänderriß ausgefallen. Zusätzlich haben über die gesamte Saison Anastasija Sevastova und Simona Halep immer wieder mit Verletzungen und Krankheiten zu kämpfen, so dass sie uns bisher nicht zur Verfügung standen.

Weiterlesen...
 

4. Spieltag steht an

2014-02-10 17:04:38 Geschrieben von Standardadmin Standardadmin

Am Sonntag, den 3.6.2012 um 11:00 Uhr steht der vorletzte Spieltag der diesjährigen 1. Bundesligasaison an. Es treten am Baldeneysee ETUF Essen und der TC WattExtra Bocholt gegeneinander an. Essen war als Underdog in die Saison gestartet und hat mit einem überraschendem Sieg gegen Waldau Stuttgart und einer knappen Niederlage gegen Mitfavorit Ratingen die Liga ganz schön durcheinandergewirbelt. Gegen Bocholt haben sich die Essener sicherlich viel vorgenommen. Es ist auch spannend wer bei Bocholt tatsächlich antreten wird, da einige Akteurinnen ja auch noch in Paris aktiv sind, wenn auch die meisten zumindest im Einzel schon gescheitert sind. Weiterhin erwartet der TC ZWS Moers 08 in seinem zweiten Heimspiel den TC Karlsruhe Rüppurr. Die Karlsruher sind in dieser Saison etwas schwer einzuschätzen, aber aus den vergangenen Jahren wissen wir, dass es zwischen Karlsruhe und Moers immer interessante Spiele gibt. Bleibt noch die Begegnung M2 Béauté Ratingen gegen den TWC Waldau Stuttgart. Mal sehen wer diesmal bei Ratingen aufschlägt. Görges und Kerber sind ja zur Zeit noch in Paris dabei, aber auch so hat Teamchef Daniel Meier immer gute Spielerinnen am Start. Stuttgart wird sicherlich versuchen möglichst viele Punkte gutzumachen, da sie im Augenblick auf dem letzten Tabellenplatz stehen und der Abstieg auf jeden Fall verhindert werden soll.

 

3. Spieltag 1.BL Essen und Karlsruhe ärgern die Favoriten

2014-02-10 17:04:38 Geschrieben von Standardadmin Standardadmin

Am dritten Spieltag der Saison ließen die Favoriten endlich mal ein bisschen Federn. Die Karlsruherinnen konnten immerhin 3 Punkte insgesamt für sich erspielen und es gab noch keine Entscheidung nach den Einzeln! Die Bocholterinnen kamen mit der bisher dünnsten Besetzung und mussten so an den Positionen 4 und 6 jeweils eine Niederlage einstecken. Den Siegpunkt in den Doppeln zu holen war erwartungsgemäß kein großes Problem. Überraschend allerdings, dass das Doppel Barthel/Grönefeld sich sogar in den entscheidenden Match Tiebreak begeben musste, diesen dann alerdings auch für sich entscheiden konnte. Am Ende ein 6:3 Sieg für Bocholt, der nach den ersten beiden Spieltagen eigentlich höher erwartet worden war. In Essen waren die Nachbarn aus Ratingen zu Gast, die hier eigentlich klar favorisiert waren. Dennoch mussten sie in den Einzeln  zwei Punkte abgeben. Einen davon im Match des Tages zwischen Imke Küsgen und Nicola Geuer, die sich fast vier Stunden bekämpften, ehe Küsgen den Platz als Siegerin verlassen konnte. 2:4 stand es nach den Einzeln aus Sicht der Essenerinnen. In den Doppeln sah es kurzzeitig sogar nach mehr aus. Am Ende holte das dritte Doppel aber den Siegpunkt für Ratingen. Das Endergebnis lautet hier 6:3 für Ratingen, die aber heute ordentlich Federn lassen mussten. Auf der Waldau kam es zu dem erwartet hartem Duell mit dem TC ZWS Moers. Auch in diesem Spiel lief es für die Waldau nicht nach Plan. Ein 3:3 wäre nach den Einzeln ein Ziel gewesen, doch die Gäste konnten mit 4:2 in Führung gehen. Dennoch ist die Waldau bekannt dafür auch in den Doppeln mal alle Punkte holen zu können. Zeitweise sah das auch gut aus und Stuttgart konnte zum 4:4 ausgleichen. Das zweite Doppel ging dann aber knapp mit 6:4 und 7:6 an die Gäste aus Moers. Damit befindet sich Stuttgart zur Halbzeit sicherlich etwas überraschend aus dem letzten Tabellenplatz und muss in den letzten beiden Spielen noch einiges versuchen rauszureissen. Nächster Spieltag ist der 3.6.2012, 11:00 Uhr

 

Spielpläne 2018

Spielplane 2019 zum Download

1. Damen-Tennisbundesliga

 

 

 

 

ADVENTA events & incentives Buchwiesenstr. 34, 57334 Bad Laasphe, Sabine Gerke-Hochdörffer
www.damen-tennisbundesliga.de - sgerke@adventa-events.de - www.adventa-events.de - Telefon: 02752/200668 - Telefax: 02752/200669
You are here:   News