Bocholt zieht positive Bilanz

10.02.2014 um 17:04

Die neue Tennis-Bundesligasaison 2012 kann kommen. Dies war das einhellige Fazit, das das Organisationsteam des TC BW WattExtra Bocholt im Rahmen einer Manöverkritik zog.

„Es war eine Supersaison mit einem nicht ganz so positiven Ausgang, wie wir ihn uns gewünscht hätten“, bilanzierte Coach Hartmut Bielefeld nach dem zweiten Vizemeistertitel in Folge. Der TC Vacono Radolfzell vom Bodensee hatte sich jeweils die deutsche Mannschaftsmeisterschaft gesichert, am 10. Juli mit einem spannenden 5:4-Sieg vor mehr als 2500 Fans auf der proppenvollen Anlage des TC Blau-Weiß Bocholt. Erneut hatte Bocholt den höchsten Zuschauerzuspruch aller Erst- und Zweitligaklubs, berichtete der TC WattExtra in seinem Pressedienst.

Organisation, Siegerehrung und Ambiente des Finalspieltages Bocholt gegen Radolfzell mit Ehrung des alten und neuen deutschen Meisters nannte selbst der Deutsche Tennisbund (DTB) „einzigartig“. In Bocholt seien Maßstäbe gesetzt worden.

„Wir haben viel bewegt, und die Stimmung beim so genannten Endspiel war fantastisch, zumindest bis zur Match-Tiebreak-Entscheidung im letzten Spiel des Tages“, sagte Blau-Weiß-Sportwart Thomas Hegmann. „Auch unsere Ballkinder hatten großen Spaß, die Bundesliga begleiten zu dürfen, auch wenn sie zwischendurch mächtig ins Schwitzen gekommen waren.“


Bundesliga großer Gewinn für Bocholt

Und auch aus Bocholter Sicht seien die Spiele ein großer Gewinn für die Stadt, erklärte Stadtmarketing-Chef Ludger Dieckhues: „Alles spricht von der Bundesliga, und wie in früheren Zeiten des 1. FC Bocholt wird man auch bei Auswärtsterminen oft auf Tennis und das Drum und Dran angesprochen.“ Dafür habe auch eine ungewöhnlich gute Medienbegleitung über die gesamte Saison hinweg gesorgt.

Zusätzliche Aktionen wie das Tennis-As-Gewinnspiel und Tenniserfolgsrechner-Spiel mit insgesamt sechs Reisen im Wert von 7200 Euro zum Weissenhäuser Strand an die Ostsee hätten zudem zur Attraktivität der Tennisbundesliga in Bocholt beigetragen.

 

• Die kommende Saison hingegen wird wesentlich verkürzt. Sie ist von der Mehrheit der Bundesligaklubs im Rahmen einer Tagung in Frankfurt wesentlich gestrafft worden und beginnt am Freitag, 11. Mai 2012. Es folgen Doppelspieltage, und der Saisonschluss ist bereits für den 10. Juni geplant, einen Monat früher als in diesem Jahr.

Ob für den freiwillig ausgeschiedenen letztjährigen Aufsteiger TC Rot-Weiß Wahlstedt (Schleswig-Holstein) ein anderes Team nachrücken wird, ist offenbar noch unklar. Der mögliche Nachfolger Ski-Club Ettlingen (Baden-Württemberg) verzichtete. Zudem müsse sich Zweitliga-Aufsteiger THC im VfL Bochum noch erklären, am Spielbetrieb 2012 teilzunehmen. Dies sei wohl noch nicht erfolgt. Die erste Frist dafür sei dieser Freitag, der 30. September. Sollte Bochum verzichten, könnte eventuell Zweitligist ETuF Essen dessen Platz in der Ersten Liga 2012 einnehmen.


Erste Tennis-Bundesliga Damen: alle Termine 2012

1. Spieltag Freitag,     11.05.2012

2. Spieltag Sonntag,   13.05.2012

3. Spieltag Freitag,     18.05.2012

4. Spieltag Sonntag,   20.05.2012

5. Spieltag Sonntag,   03.06.2012

6. Spieltag Freitag,     08.06.2012

7. Spieltag Sonntag,   10.06.2012

Auf- und Abstiegsregelung Saison 2012

Die beiden Tabellenletzten der 1. Bundesliga steigen in die 2. Bundesliga ab.

Die beiden Tabellenletzten der jeweiligen 2. Bundesliga steigen in die entsprechende Regionalliga ab. Sollten zwei Vereine aus der 1. Liga in eine 2. Liga absteigen, so müssen aus dieser Liga drei Vereine in die jeweilige Regionalliga absteigen. Die Erstplatzierten der 2. Bundesliga Nord/Süd steigen in die 1. Bundesliga auf. Die Sieger der vier Regionalligen steigen in die 2. Bundesligen Nord und Süd auf.


Spielpläne 2018

Spielplane 2019 zum Download

1. Damen-Tennisbundesliga

 

 

 

 

ADVENTA events & incentives Buchwiesenstr. 34, 57334 Bad Laasphe, Sabine Gerke-Hochdörffer
www.damen-tennisbundesliga.de - sgerke@adventa-events.de - www.adventa-events.de - Telefon: 02752/200668 - Telefax: 02752/200669
You are here:   News » Vereine » Bocholt zieht positive Bilanz